Das Adverb

Das Adverb erläutert gewöhnlich eine Prädikatshandlung hinsichtlich Raum, Zeit, Art und Weise oder Intensität. Seltener tritt ein Adverb als Sinnträger zu der Kopula esse oder einem kopulativen Verb und ganz selten steht ein Adverb als Attribut bei einem Sub­stantiv.

Zu den semantischen Funktionen des Komparativs und Superlativs s. "Das Adjektiv".

Freie Angabe

Pythagoras cum Leonte docte et copiose disseruit quaedam.
Pythagoras erörterte mit Leon gebildet und wortreich manche Probleme.
[Tusc.5,8]

Sinnträger

Bei esse und kopulativen Verben stehen besonders ita, sic, bene, male, praesto, tuto usw. als Sinnträger.

Ubi terrarum sumus?
Wo in aller Welt sind wir?
[Rab.Post.37]
 

Attribut

Adverbien können in der Regel nur dann als Attribut zu einem Substantiv treten, wenn sie lediglich eine Eigenschaft des Substantivs steigern oder abschwächen. Solche Adverbien sind admodum, paene, plane und vere.

Karthaginem nunc venis paene miles.
Nach Karthago kommst du nun als fast noch einfacher Soldat.
[rep.6,11]

 

Aufgabe: Adverbien erkennen
Handelt es sich bei dem hervorgehobenen Wort um ein Adverb?
Quid est, quod casu fieri aut forte fortuna putemus?
[div.2,18]
(!nein)(ja)
Naturam si sequemur ducem, sequemur et id, quod vehemens atque forte est.
[off.1,100]
(nein)(!ja)
Cogitatio in vero exquirendo maxime versatur, appetitus impellit ad agendum.
[off.1,132]
(nein)(!ja)
Sale vero et facetiis Caesar, Catuli patris frater, vicit omnes, ut contentiones aliorum sermone vinceret.
[off.1,133]
(!nein)(ja)